Skip to main content

Leistungsangebot

Am Anfang steht immer das ruhige und vertrauensvolle Gespräch. Es unterliegt der Schweigepflicht. Es findet nicht im Rahmen unserer Klinik statt. Denn Sie werden diskret und ohne jeglichen Publikumsverkehr in unserer separat liegenden Ambulanz in Freiburg empfangen.

    Dabei nehmen wir Ihre ganz persönliche psychologische und allgemeinmedizinische Situation auf und bahnen ggf. Abklärungen körperlicher Beschwerden an. Aber nicht in allen Fällen müssen ausgiebige Untersuchungen erfolgen. Sie und unsere Spezialisten wägen gründlich und behutsam ab, was in Ihrem speziellen Fall angezeigt ist. Mitunter reicht ein einfaches ärztlich-psychologisches Beratungsgespräch. Im Bedarfsfall und mit Ihrem Einverständnis, binden wir gern auch Angehörige mit ein.

    Im Früherkennungszentrum können wir mit Ihnen gegebenenfalls nach gestufter Diagnostik das weitere Vorgehen besprechen.

    Die möglichen Entscheidungspfade sind nach Erstkonsultation vielfältig. Kein Mensch gleicht dem anderen: Wir nehmen uns Zeit für Sie. Mitunter reichen schon abklärende Gespräche. Sollten Unsicherheiten fortbestehen, können sich Betroffene wiederholt vorstellen. Ist das noch nicht ausreichend, sollte überlegt werden, ob eine ambulante Therapie eingeleitet werden soll. Diese kann aus Psychotherapie mit oder ohne Medikation und anderen begleitenden Verfahren bestehen. Sollten tiefergehende Störungen vorliegen, die Alltagsfähigkeit aber noch erhalten sein, können wir vom Früherkennungszentrum aus eine tagesklinische Betreuung einleiten. In dem Fall übernachten die Patienten zu Hause.  Stellt sich heraus, dass alle vorgenannten Maßnahmen ungeeignet sind, kann man vollstationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung erwägen. Wichtig ist uns, dass die am wenigsten einschränkenden Verfahren gewählt werden, sofern das vertretbar ist. Ziel muss sein, möglichst rasch wieder zu psychischer Stabilität zu gelangen, ohne jedoch Zeitdruck aufzubauen. Denn Nachhaltigkeit des Therapieerfolges benötigt nicht nur hohe Professionalität und oft Methodenvielfalt sondern auch ein gewisses Maß an Zeit. Dies ist interindividuell sehr verschieden.

    Diagnostik und Lösungsansätze

    Der Anfang ist ein einfaches ärztlich-psychologisches Beratungsgespräch. Dennoch nehmen wir uns die Zeit für eine ausführliche Aufnahme Ihrer ganz persönlichen psychologischen und allgemeinmedizinischen Situation.
    Im Früherkennungszentrum können wir dann ggf. erforderliche körperliche Untersuchungen anbahnen und mit Ihnen nach gestufter Diagnostik das weitere Vorgehen besprechen. Die möglichen Entscheidungspfade sind dann vielfältig und können durch die Zusammenarbeit mit dem Sigma-Zentrum weitgehend in einer Hand bleiben.

    1. Medizinisch-Psychologische Testdiagnostik
    2. Sozialmedizinische und systemische Beratung (z.B. Lebensstil und Gewohnheiten)
    3. Psychologische Beratung Stressbewältigung und Krisenintervention
    4. Vegetative Funktionsanalyse (z.B. alterskorrelierte Einschätzung von körperlicher und mentaler Fitness, Herzratenvariabilitätsanalyse)
    5. Notfallpsychiatrische Versorgung (z.B. bei Traumatisierungen)
    6. Erweiterte Angebote in Tagesklinik und Nachtklinik bis hin zur Möglichkeit der vollstationären Therapie

    Der ganzheitlich geprägte Ansatz in der Gesundheitsmedizin erweitert die schulmedizinisch geprägte „Reparaturmedizin“ und Symptombekämpfung um die Erforschung der Quellen für Gesundheit, Wohlbefinden und Vitalität. Die Ursachen von Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln kann oft Chronifizierung verhindern.

      Neben dem Wissen über Ursache und Wirkung der jeweiligen Störung gehören dazu die Salutogenese als Wissenschaft der Gesunderhaltung, um die ganz persönlichen Gesundheitsquellen zu nutzen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dazu können wir im Bedarfsfall unterschiedliche Behandlungsansätze bieten:

      • Integrative Psychotherapie „Verstehen — Lösungen suchen — Ziele erreichen“
      • Systemische Paartherapie
      • Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe
      • Psychotherapie bei Schmerzen
      • Entspannungsverfahren
      • Biofeedback

      Mitunter empfehlen wir ein gestuftes Vorgehen, analog der psychischen Belastbarkeit. Unsere hochindividualisierte Behandlung soll Ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ ermöglichen.  Dafür ist eine gezielte Wissensvermittlung (Psychoedukation) zu den persönlichen Bedingungszusammenhängen notwendig. Wir behandeln und helfen gezielt bei:

      • stressbedingten Erkrankungen und Belastungssyndromen
      • Depressionen
      • Anpassungs-, Angst- und Zwangsstörungen, Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge Eating)
      • Traumatisierungen (Krankheit, Tod, Gewalterfahrung)
      • Schmerzsyndromen
      • Internet- und Mediensucht
      • Schlafstörungen
      • Psychosen und Residualsyndromen
      • beginnender Hirnleistungsstörung und Demenz
      • Bewältigung körperlicher Einschränkungen (z.B. Tinnitus, Schwerhörigkeit)
      • psychischer Bewältigung chronischer Erkrankungen, wie z.B. Restless legs, Epilepsie und Diabetes mellitus

      Kosten

      • Der erste Telefonkontakt ist kostenfrei.
      • Für die Beratungsstunden rechnen wir analog der deutschen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bzw. Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP) ab.
      • Selbstzahlern geben wir von Beginn an volle Kostentransparenz und -kontrolle.